1 Arm 1 Bein 1 Rad

Über mich

Aktuelles Behindertenradsport Berichte & Downloads Sponsoren & Links Photos Über mich -> Email -> Facebook Home

Carbon & Carbon
gleich und gleich
gesellt sich gern

Mein Leben als Sportler und Trainer

Name: Kaiblinger Alfred
Adresse: 3430 Tulln,
Wachbergerstrasse 30
Geburtsdatum: 14.9.56
Emailadresse: kaitri@gmx.at
Familie: Verheiratet mit Susanne, 2 Söhne (Fabian und Benjamin) auf die wir stolz sein dürfen
Tätigkeiten: Trainer Radsport, Skate, Lauf, Triathlon; Vorträge/Workshops zum Thema Training, Dehnen (nach T. Gisler), Entspannungstraining und Gesundheitstraining/Prävention; ÖRV-Trainerplattform; Koordinator „ALPINA“ European Cup Para Cycling
Beruf: bis 2003 Offizier im ÖBH –Sport- & Alpinreferent Kommando Fliegerdivision; Invaliditätspension seit Dez.03
Ausbildung: Gymnasium, Militärakademie, Heeresbergführer, staatlich geprüfter Trainer für Radsport, Triathlon und für allgemeine Körperausbildung; Dr. Wolff Back Check Tester; Rückenschule; Klassifizierer Behindertensport national
betreute Topathleten: - Speedskate - Elisabeth Schrenk (Weltrekordhalterin Downhill 92km/h) und Trainer Projekt „Skate for Gold 2010“ mit Jakob Ulreich, Mathieu Grandgirard u.a.;
- Ultralauf - Roland Kleinpaul (WR 211km in 24Stunden am Laufband);
- 1994 – 1999 Militärmannschaft Triathlon zu gesamt 8 Medaillen bei Militärweltmeisterschaften geführt;
- Radnationalteam Amputiertenradsport 1997 – 99 & 2001 – 2006 zu Österreichs erfolgreichster Mannschaft bei int. Wettkämpfen (6 Medaillen Athen und beste Nation Medaillenranking Straße - EM 2005 elf und WM 2006 14 Medaillen) geführt
Behinderung:

Unterschenkelamputiert li nach Bergunfall 92

Sportarten: vor Unfall – Langstreckenlauf (Marathonbestzeit 2:49); Schi-Langlauf 2.Pl. 12h-Lauf Bärnkopf 1990; Triathlon EM-Teilnehmer Mitteldistanz 1991)

nach Unfall – Wettkampfmäßig: Radsport LC2, Schilanglauf und Kanu (bei Nichtbehinderten) – Freizeitmäßig: Schitouren, Skaten, Laufen, MTB
Nationale Erfolge:
  • 22-facher österreichischer Meister und Staatsmeister im Beh.-Radsport
  • Österreichischer Meister Schilanglauf Beh.-Sport 1997, 2.Platz 1998, 3.Pl. 2005
  • Mehrfacher Seniorenmeister und NÖ-LM Behindertenradsport
  • 3.Pl. ÖSTM 2000 Marathon – Kanu
Internationale Erfolge:
    1993: 8.Pl. EM Straße
    1994: 7.Pl. WM Zeitfahren und 11. Pl. Straßenrennen (3 Wochen vor Amputation), 2- facher int. Slowakischer Meister
    1995: Silber EM Bahn Omnium (Sprint, 1000m Zeitfahren und 4000m Verfolgung)
    1996: 7. Pl. Paralympics Atlanta Omnium (trotz massivem Übertraining, deswegen auch keine int. Teilnahmen 1997)
    1998: 7.Pl. WM 1000m Zeitfahren
    2000: 5.Pl. Paralympics Sydney Bahn Olympischer Sprint (trotz Oberschenkelhalsbruch bei Trainingsturz im März)
    2002: Silber WM Bahn-Teamsprint, 3.Platz Europacupgesamtwertung
    2003:

    Bronze EM Bahn 4000m Verfolgung CZE, 3.Pl. Europacupgesamtwertung

    2004: Paralympics Athen 8.Platz Verfolgung Bahn, 3.Pl. Europacupgesamtwertung
    2005:

    EM 12. Pl. Zeitfahren Strasse, 2.Pl. EC Slowakei, 5.Pl. Europacupgesamtwertung

    Ab 2006 nimmt die Funktionärs- und Trainertätigkeit im gleichen Ausmaß zu, wie die Motivation, täglich viel zu trainieren, abnimmt. Zusätzlich erschweren Probleme nach einer „Nervenstilllegung“ im Stumpf nach einer Phantomschmerzbehandlung im Februar 2004 das Training, die Prothesen passen nicht mehr richtig, der Wadenmuskel dämpft und führt nicht mehr in der Prothese.
    Seither versuche ich einfach „in Bewegung zu bleiben“, also immer etwas für den Körper zu tun, er wird es mir danken.
    Das, was viele Leute für Service und Wartung ihres Autos investieren, soll uns der eigene Motor = Körper zumindest auch wert sein. Wir „leiden“ fast wenn wir unser geliebtes Auto nicht haben, weil es zb. in der Werkstatt steht. Ein Leihauto muss da her – aber einen Leihkörper gibt es nicht, deswegen mein Credo:
    Bewege dich – dein Körper ist wie geschaffen dafür ;-)